„Der gestiefelte Kater“ erobert die Otfried-Preussler-Schule

 

 

Mit roten Stiefeln und flauschigen Ohren, mit viel Witz und List, großartig unterstützt von der Fee und immer das Wohl seines Herrn, Anton, im Blick – so hat der gestiefelte Kater den bösen Zauberer besiegt und den König überzeugt, dass Anton der Richtige für die Prinzessin ist. 

Das Spiel der diesjährigen Viertklässler kam wieder toll beim Publikum an und erntete zahlreiche Lacher und viel Applaus.

 

Die Lehrerinnen Silke Schneider-Köchling und Renate Steffens hatten mit der Auswahl des Stückes wieder einmal den richtigen Riecher. Sie haben seit vergangenem September mit den Kindern das Stück gelesen und geprobt, geduldig hilfreiche Tipps gegeben, Schauspiel-Talent gefördert, motiviert und mit viel Liebe zum Detail – es lag frisches Obst und Gemüse auf dem Tisch, Hasen konnten verspeist werden, Nebelschwaden waberten über die Bühne… - das Stück inszeniert. Es schien, als ob jedes Kind genau die Rolle gefunden hatte, die zu ihm passte. So brachten die jungen Schauspieler das Stück mit viel Spaß untereinander und großer Spielfreude auf die Bühne in der Turnhalle.

 

Großartig unterstützt wurden die 17 Viertklässler von Miriam, einem Mädchen aus der ersten Klasse, die die Rolle des Löwen übernahm. 

Außerdem ernteten die Mädchen und Jungen der Tanz-AG großen Applaus, als sie als Katzen die Bühne eroberten, ehe sie mit einem bunten Mix aus hippen Tänzen loslegten und alle begeisterten.      

 

„Alle haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und ihr Bestes gegeben“, so Wilma Rohde, Rektorin der OPS. Danke an die Theater-AG für zwei herrliche Theater-Tage!

 

  

 

 

 

 

 

 

Die Theater-AG der Otfried-Preussler-Schule hat in diesem Jahr Erich Kästners Klassiker „Emil und die Detektive“ aufgeführt. Die Geschichte um Freundschaft, Mut und großen Einfallsreichtum der Kinder begeisterte die Zuschauer, Familien, Lehrer und Freunde.

 

Ob Groß oder Klein, jeder kennt Emil Tischbein, der alleine nach Berlin zur Oma reist. Im Zug dorthin wird er von Herrn Grundeis hinterhältig bestohlen. Alleine in der großen Stadt Berlin lernt Emil Gustav und seine Freunde kennen, die ihm helfen, sein gestohlenes Geld wieder zu bekommen. Am Ende der spannenden Verfolgungsjagd sitzen alle zusammen bei der Oma und Cousine Pony Hütchen am Tisch bei Kaffee und Kuchen.

 

Mit viel Witz und Spielfreude waren die Viertklässler unter Leitung ihrer Lehrerinnen Silke Schneider-Köchling und Renate Steffens dabei, das Stück mit Leben zu füllen. Emil und seine Freunde hatten viel Spaß auf der Bühne. Die Kunst-AG im Besonderen, aber auch alle Schülerinnen und Schüler der OPS hatten wieder einzigartige Kulissen gebastelt und gemalt, die den Zuschauer mitten nach Berlin versetzten. Und die Tanz-AG mit Doris Romanovicz bot eine coole Tanzeinlage.

 

Die tolle Leistung aller Beteiligten wurde mit großem Applaus belohnt! 

 

  

 

  

 

 

 

 

Die Theater AG an der OPS kann auf eine langjährige Tradition zurückschauen.

In jedem Jahr wird die Aufführung der Viertklässler mit Spannung erwartet.

Jim Knopf und die wilde 13 kam im letztenSchuljahr zur Aufführung.

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine kurzweilige Aufführung der Theater AG:

 

Der Räuber Hotzenplotz


Viel Applaus gab es von Mitschülern, Etern, Verwandten und Unbekannten bei den beiden diesjährigen Aufführungen der Theater AG der vierten Schuljahre. In diesem Jahr bot sich das Werk "Der Räuber Hotzenplotz" des Namensgebers der Schule an, feierte es doch schließlich seinen 50. Geburtstag.

Kasperl und Seppel schaffen es nach anfänglichen Schwieigkeiten sowohl Zauberer, als auch Räuber dingfest zu machen und am Ende gibt es dann endlich die ersehnte Kaffeetafel bei der Großmutter mit viel "rüßem Sahm".

 

Probenfotos unseres diesjährigen Theaterstücks "Das Sams".