An einigen Tagen im Mai führten die Klassen M4 und M5 einige Stunden zur Erlangung des Ernährungsführerscheins durch.

Gestartet wurde die Aktion mit der Zubereitung lustiger Brotgesichter unter der Anleitung von Frau Kinder vom Kreisgesundheitsamt.

In weiteren Stunden bereiteten die Kinder zum Teil mit Hilfe einiger Eltern gesundes Knabbergemüse mit Dipp, köstlichen Schlemmerquark und kunterbunten Nudelsalat zu.

In der Abschlusswoche wurde dann eine theoretische Prüfung absolviert, in der die Kinder ihr Wissen rund um gesunde Ernährung und Einsatz und Umgang von Küchengeräten überprüfen konnten. Den Abschluss bildete ein buntes Buffet, das die Kinder ohne Erwachsenenhilfe für die eingeladenen Eltern ausrichteten. Alle Eltern, die die Speisen gekostet hatten, waren sich einig, dass ihnen eine köstliche Auswahl gesunder Speisen geboten wurde und alle Kinder den Ernährungsführerschein verdient hätten!!!

Dieser wurde den Kindern mit der Hoffnung, dass ihnen das Erlernte und Erfahrene in Zukunft bei Fragen der Ernährung in Erinnerung bleiben wird, durch die Lehrerinnen überreicht.

   

  

 

Am 30. April 2015 haben die Klassen MI, MII und MIII ihren Ernährungsführerschein abgelegt.

Bereits einige Tage vorher wurde das theoretische Wissen abgefragt. Nun hieß es, klassenweise lustige Brotgesichter, Nudelsalate, Gemüse, Dips und Obstsalat zuzubereiten. Mit viel Engagement, Wissen und vor allen Dingen Spaß ging es an die Arbeit. Anschließend wurden die Gerichte in der Pausenhalle auf Tischen verteilt und die eingeladenen Eltern, Großeltern und Freunde konnten sich am Buffet bedienen und sich von den Fertigkeiten der Kinder überzeugen – es hat lecker geschmeckt!

So konnten alle Schülerinnen und Schüler der drei Freiarbeitsklassen am Ende des Schultages ihren Ernährungsführerschein in Empfang nehmen – herzlichen Glückwunsch dazu! 

Das Konzept dahinter lautet: Die Küche kommt ins Klassenzimmer

Der aid-Ernährungsführerschein ist ein fertig ausgearbeitetes Unterrichtskonzept für die dritten und vierten Klassen (bei der OPS haben die Freiarbeitsklassen altersgemischt  1.-4. Klassen teilgenommen), bei dem der praktische Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten im Mittelpunkt steht. In sechs bis sieben Doppelstunden bereiten die Schülerinnen und Schüler leckere Salate, fruchtige Quarkspeisen und andere kleine, kalte Gerichte zu. Dabei lernen sie mit echten Lebensmitteln umzugehen, wie die Profiköche zu schneiden, zu rühren, zu reiben oder auch abzuschmecken. Alle Kinder, die die schriftliche und die praktische Prüfung bestanden haben, bekommen das Führerschein-Dokument verliehen. 

Hier wird Lebensmittelkunde lebendig

Beim aid-Ernährungsführerschein dürfen die Kinder vor allem eines: Selbermachen! Ausgehend von der Zubereitung kleiner, kalter Gerichte bietet der aid-Ernährungsführerschein eine Vielfalt an Lernfeldern: Das Kennenlernen von Ernährungsbegriffen, das Einschätzen von Portionen mit Hilfe der aid-Ernährungspyramide und auch das gemeinsame Tischdecken und Essen. Immer mit dabei: Kater Cook, der clevere Küchenmeister. Er weiß, wie man sich fit und startklar macht für die Küche oder wie die Tische wieder blitzblank sauber werden.