In dieser Zeit haben unsere SchülerInnen die Möglichkeit, sich bis zu zwei Bücher für zwei Wochen auszuleihen. Viele unserer Kinder kommen gerne und regelmäßig zur Ausleihe, andere fühlen sich einfach wohl in den Räumlichkeiten und nutzen die große Pause zum Schmökern in der gemütlichen Bücherecke.

Die SchülerInnen können jederzeit Ihre Wünsche an uns richten, damit wir so das Angebot der Bücherei ihren Wünschen entsprechend erweitern können.

Die Bücherei finanziert sich vor allem über private (Bücher)Spenden, Sponsorengelder, Bücherspenden von Mettmanner Buchläden und Geld, das durch den Verkauf von ausgemusterten Büchern bei Schulfesten und auf Flohmärkten eingenommen wird.

Die Otfried-Preußler-Schule bietet ihren Schülern die Möglichkeit, die interaktive, computergestützte Leseförderung “Antolin” (www.antolin.de) in der Freiarbeit oder zu Hause zu nutzen. “Antolin” fördert das sinnentnehmende Lesen und motiviert die Kinder, sich mit den Inhalten selbst ausgewählter Bücher auseinander zu setzen.

Ein besonderes Highlight der vergangenen Jahre waren die Autorenlesungen von Brigitte Jünger.

 

Die Geschichte unserer Bücherei

Im Schuljahr 2006/2007 machten sich einige Mütter der OPS daran, die alte, seit langer Zeit nicht mehr aktiv betriebene Schulbücherei wieder neu aufleben zu lassen. Der Bücherbestand wurde gesichtet, sortiert und gereinigt. Ein Großteil der Bücher musste leider aussortiert werden. Mit Bücherspenden durch Eltern und aus dem Bestand der Stadtbücherei Mettmann sowie einem kleinen Budget wurde die Bücherzahl jedoch wieder vergrößert. Dann wurden die Räume der ehemaligen Hausmeisterwohnung dem neuen Verwendungszweck angepasst.

Die „Büchereimütter“ entwickelten ein Ausleihsystem und stimmten die Ausleihzeit mit dem Lehrerkollegium ab. Im Mai 2007 startete dann offiziell die neue Bücherei der Otfried-Preußler-Schule.

Vor allem Dank einer großen Spende durch das „Projekt Futurino“ von Persil (Henkel) im Jahr 2008 umfasst die Schulbücherei mittlerweile weit über 1000 Bücher und das Angebot reicht von Bilderbüchern über Bücher für Erstleser bis hin zu spannenden Jugendromanen für die “Großen”. Auch Bildbände, viele Wissens- und Forscherbücher und natürlich die Klassiker von Otfried Preußler, Astrid Lindgren, Paul Maar u.a. finden die Schüler in “ihrer” Bücherei.

 

 

Hilfe ist natürlich jederzeit willkommen

Ohne das ehrenamtliche Engagement mehrerer Mütter der Schule wäre es nicht möglich den Kindern eine eigene Schulbücherei anzubieten. Falls jemand die Bücherei einfach mal besuchen oder aber sich ebenfalls engagieren möchte, ist donnerstags zu den genannten Zeiten ein unverbindlicher Besuch jederzeit möglich.